Mini-Sim-Karte

Bei der Standard– bzw. Mini-SIM-Karte handelt es sich um die älteste und wohl bekannteste Variante der drei erhältlichen SIM-Karten-Typen. Die Mini-SIM-Karte ist der Nachfolger der ursprünglichen Full-size SIM-Karte in Scheckkartengröße und ist mit ihren Abmessungen von 25 Millimeter mal 15 Millimeter die größte der derzeit verfügbaren SIM-Karten. Dabei kann sie in den Großteil aller Handys und Smartphones eingesetzt werden. Als jahrelanger Standard bei den SIM-Karten, verliert die Mini-SIM-Karte – oder schlicht Mini-SIM genannt – jedoch zunehmend an Bedeutung, da die meisten modernen Smartphones in der Regel die neueren Micro-SIM-Karten erfordern. Diese Entwicklung ist dem Umstand geschuldet, dass die mobilen Endgeräte im Laufe der Zeit zunehmend kleiner werden und die SIM-Karten demnach weniger Platz im Inneren des Gerätes einnehmen dürfen. So sind es zunehmend die Micro-SIM- und Nano-SIM-Karten, die an die Stelle der klassischen SIM-Karte treten.

Diese Entwicklung macht es unter Umständen erforderlich, die alte SIM-Karte gegen eine SIM-Karte der neuen Generation einzutauschen, wenn das neu erworbene Endgerät dies erfordert. Das verursacht je nach Anbieter Kosten in unterschiedlicher Höhe. Da die klassische Mini-SIM-Karte nicht mit Hilfe eines Adapters auf die Größe einer Micro- oder Nano-SIM verkleinert werden kann, muss die neue Micro- oder Nano-SIM wohl über übel kostenpflichtig angeschafft werden.

Eine Mini-SIM-Karte kann bei Bedarf über die Service Hotline oder das Online Service Center des jeweiligen Mobilfunkanbieters angefordert werden.